Schloss Gaienhofen > Verwaltung > Schülerbeförderung

Gefördert vom Landkreis: Die Schülerbeförderung

Auf Grundlage der Satzung des Landkreises Konstanz über die Erstattung der notwendigen Schülerbeförderungskosten (SENS) erstattet der Landkreis die entstehenden Schülerbeförderungskosten nach Abzug der Eigenanteile. Die Schülerbeförderung im Rahmen des ÖPNV erfolgt über den Verkehrsverbund Hegau-Bodensee (VHB).

Im Schulsekretariat erhalten Sie die „Basiskarte zum Ausbildungsverkehr“ der VHB, die vom Schulsekretariat abgestempelt wird und mit der Sie eine Schülermonatskarte direkt bei der VHB kaufen können.

Im Rahmen des Kostenerstattungsverfahrens möchten wir auf die unterschiedlichen Erstattungsformen bzw. -verfahren hinweisen:

1. „Drittkind-Regelung“ - Beantragung direkt bei VHB

Soweit Sie drei schulpflichtige Kinder haben, kann für das dritte Kind mit dem Bestellschein der VHB (bei der VHB Kartenverkaufsstelle erhältlich) eine kostenlose Monatskarte beantragt werden. Der Bestellschein ist von den Eltern auszufüllen und im Schulsekretariat mit Schulstempel abzuzeichnen. Bitte beachten Sie, dass der Landkreis verlangt, dass dem Bestellschein eine Schulbescheinigung aller drei Kinder beigefügt wird. Schulbescheinigungen in unserer Schule stellt nur das Schulsekretariat aus.

Sobald uns die Monatskarte von der VHB vorliegt, erhalten Sie eine Nachricht, dass die kostenlose Monatskarte für das dritte Kind in der Verwaltung zur Abholung für Sie bereit liegt. 

2. „Drittkind Regelung - nachträgliche Kostenerstattung (§6 (2) Satz 3 und 4 SENS)

Eine nachträgliche Kostenerstattung für die kostenlose Schülerfahrkarte für das dritte Kind kann über die Verwaltung der Schule beim Landratsamt beantragt werden. Hierzu müssen die Fahrscheine als Belege im Original gemeinsam mit dem entsprechenden Antrag (Download) bei der Schule eingereicht werden.

Darüber hinaus verlangt der Landkreis die Vorlage aller Original-Fahrscheine aller Geschwister. Diese reichen Sie uns bitte mit dem dafür vom Landkreis vorgesehenen Formblatt (Download) ein. Wir leiten dann beide Formulare mit den beigefügten Fahrscheinen an das Landratsamt weiter. 

Bitte beachten hierbei die vom Landratsamt gesetzten Ausschlussfristen: 

Erstattung für die Monate August  – Dezember: Eingang des Antrags bei der Schule bis spätestens 15.01. 

Erstattung für die Monate Januar – Juli: Eingang des Antrags bei der Schule bis spätestens 15.09. des Jahres.

Sobald vom Landkreis eine Kostenerstattung bewilligt ist, werden wir den entsprechenden Betrag an Sie überweisen. 

3. Förderung von Fahrten mit dem Privat- PKW bzw. im Rahmen vom Fahrgemeinschaften       (§§ 13, 18 SENS)

In Einzelfall sind auch die Kosten des Einsatzes von Privatfahrzeugen (ggf. im Rahmen von Fahrgemeinschaften) erstattungsfähig. Ein entsprechender Antrag (Download) auf Genehmigung von Privat-Kfz bzw. von Fahrgemeinschaften muss vor Schuljahresbeginn über die Verwaltung gestellt werden. 

Bitte beachte Sie, dass wir zum Genehmigungsverfahren durch den Landkreis leider keine Auskünfte erteilen können.

Nach Genehmigung durch das Landratsamt leiten wir Ihnen den Bescheid des Landratsamts weiter. Für die entsprechende Kostenerstattung müssen die Fahrten pro Person oder Fahrgemeinschaft tagesgenau nachgewiesen und über die Verwaltung beim Landratsamt schriftlich formlos eingereicht werden.

Bitte beachten hierbei die vom Landratsamt gesetzten Ausschlussfristen: 

Erstattung für die Monate August  – Dezember: Eingang des Antrags bei der Schule bis spätestens 15.01. 

Erstattung für die Monate Januar – Juli: Eingang des Antrags bei der Schule bis spätestens 15.09. des Jahres.

Sobald vom Landkreis eine Kostenerstattung bewilligt ist, werden wir den entsprechenden Betrag an Sie überweisen. 

Schnellzugriff