Schloss Gaienhofen

Zu Gast in Luthers Stube

Grandiose Aufführung des Musicals „Martin Luther“

„Das war ein großer Moment, ein großer Augenblick, ein großer Schritt, als ein Mensch es gewagt hat seine Meinung zu sagen, im Vertrauen auf Gottes Unterstützung und seinen Segen“, sangen weit über 60 junge Menschen im Finale des Musicals „Martin Luther“ von Heiko Bräuning in den Aufführungen am 23. und 24. Juni. Ein großer Moment war es auch für die Zuhörer, die an den beiden Abenden dabei sein durften, wenn Martin Luther am Tisch mit seiner Käthe und den Kindern aus seinem Leben plauderte. 

Mit etwas Augenzwinkern, aber auch engagiert erzählte er, wie es damals gewesen war: mit dem Gewitter und dem Kloster, dem Heische-Singen, den Thesen an der Kirchentür, dem Verhör bei Kardinal Cajetan, der Entführung im Wald und schließlich der Bibelübersetzung auf der Wartburg. Im Laufe des Abends kamen noch zwei Theologiestudenten vorbei, die ganz überrascht waren, als sich herausstellte, dass Dr. Luther ein Mönch und die gute Käthe eine Nonne gewesen waren. Und nachdenklich wurde die Familie, als sie hörte, warum Luther das Lied „Vom Himmel hoch“ schrieb.

Es war eine Freude, die Begeisterung der Minikantorei bei den Spielszenen und den schwungvollen Songs zu spüren, die sich trotz der hohen Temperaturen auf das Publikum übertrug. Und es war eine beeindruckende Leistung aller Beteiligten, die in zahllosen Proben, mit Kostümen und Bühnenbildern, Requisiten und Technik ein Gemeinschaftswerk der besonderen Art gemeinsam auf die Beine stellten und Martin Luther im Reformationsjahr lebendig werden ließen. 500 Jahre sind eine lange Zeit, doch es war zu spüren, dass die Kraft der Reformation bis heute kein bisschen nachgelassen hat: Luther war ein Freund deutlicher Worte und er hat Dinge auf den Punkt gebracht. Er hat gesagt, die Menschen sollen die Sprache verstehen, in der die Bibel gesprochen wurde. Es ist höchste Zeit wieder zu entdecken, dass, wenn Menschen eine Stimme bekommen und wenn Menschen ihre Stimme spüren, mehr Menschen, auch in diesem Land, ihre Stimme erheben und etwas Großes meistern können.

„MARTIN LUTHER“ - das Musical über Martin Luther

von Heiko Bräuning

Minikantorei und Band der Evang. Schule Schloss Gaienhofen

Gesamtleitung: Siegfried Schmidgall

Stimmproben: Sarah Witte

Szene: Sabrina Merk

Ton/ Licht der I-vent AG: Marc Dressler, Janis Graf (Leitung: David Seith)

Danke an all die Menschen, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre: allen voran an die Kinder, die bei diesem Projekt mitwirken und sich großartig eingesetzt haben! Danke an Eugenia Recht für Hilfe bei den Kostümen, an Martina Bischofberger für die Pressearbeit und an Erwin Bohner, Michael Schmidtpeter und Phillip für technischen Support in vielerlei Hinsicht. Danke an die Schulleitung, das Kollegium und die Eltern der Schülerinnen und Schüler für Unterstützung und viel  Verständnis!

Spielerliste (nicht alle Schüler spielten in beiden Aufführungen, die Besetzung wich am Samstag leicht ab):

Martin Luther: Markus Störk, Louis Glaser

Katharina Luther: Kiara Löffler

Luthers Kinder: Johannes (Lucas Rebstock), Paul (Lisa Bohner), Martin (Carolin Richter), Margarete (Theresa Stoll)

Muhme Lehne: Mailin Schwarz

Studenten: Laetitia Forgo, Margot Mochel

Klosterpförtner: Moritz Bader

Abt: Jannek Orth

Menschenmenge: Christina Schäfer

Trauergäste: Jasmin caré, Leslie Bökle, Laeticia Sestito

Tetzel: Emil Stoffel

Bürger: Leon Kühr, Lilly Springweiler, Jana Dachauer

Kardinal Cajetan: Yannik Engelhardt

Sein Vertrauter: Noah Simedrea

Soldaten: Axel Wagenbrenner, Maximilian Schön, Niklas Gehring, Hannes Matz

Kurfürst Friedrich III: Jonas Stern

Teufel: Ella Schauerte

Pfarrer: Kay Bronner

Erzähler: Sophia Frey

Gesangssolisten: Annabell Koch, Carolin Richter

Band: Rio Robertson (Saxofon), Mark Bauer (E-Gitarre, E-Bass), Lennart Hart (Schlagzeug), Sarah Witte (Keyboard), Laura Dreher (Flöte)

Eindrücke in Form von Videosequenzen:

Video 1

Video 2

Video 3

Video 4

Video 5


Schnellzugriff