Schloss Gaienhofen

Erster Platz bei Jugend forscht

Wir gratulieren den Regionalsiegern!

Die Evangelische Schule Schloss Gaienhofen freut sich mit Elias Singer, Tom Franklin und Julian Laibach aus der Klasse 10, die Schloss Gaienhofen beim Jugend-forscht-Regionalwettbewerb im Dornier-Museum in Friedrichshafen vertraten. Dort traten sie mit ihrem Roboter in der Kategorie „Technik“ gegen harte Konkurrenz an. Ihren Gartenroboter haben sie, großzügig unterstützt durch die Baden-Württemberg Stiftung, über zwei Jahren hinweg selbstständig geplant, gebaut und programmiert. Neben zahlreichen Steuerungsmöglichkeiten (z.B. per Funkfernbedienung) verfügt er durch die Vielzahl unterschiedlichster Sensoren auch über einen Automodus, der ihn befähigt, auch ohne Induktionsschleife ein Hindernis zu erkennen und umzukehren; dies unterscheidet ihn erheblich von handelsüblichen Rasenrobotern.

Bei der Präsentation gelang es den jungen Forschern zu zeigen, wie tief sie sich in den zwei Jahren in die Materie eingearbeitet hatten – alle Sensor- und Programmcodefunktionen konnten erklärt, jede Nachfrage der Juroren beantwortet werden. Diese enorme Eigenleistung honorierte die Fachjury mit dem 1. Platz. „Das Besondere an diesem Projekt war, dass die Schüler keine Fertigteile verwendet haben, sondern u.a. mit Nähmaschinenmotoren, Schubkarrenreifen, Fahrradritzeln und Keilriemen eines Autos experimentiert und auch die gesamte Steuerung über sogenannte Mikrocontroller, selbst programmiert haben.“, erläutert Christian Kaulfuß, der die Schülergruppe über das Fach NWT hinaus zwei Jahre lang begleitet hat. Elias Singer (re im Bild) berichtet begeistert von der großzügigen Förderung der Baden-Württemberg-Stiftung, die seit 2008 mit dem Förderprogramm „mikromakro“ Schülergruppen unterstützt, die ihre kreativen Ideen im Bereich Naturwissenschaft und Technik umsetzen möchten. „So konnten wir das notwendige Material mühelos finanzieren und darüberhinaus einiges im Bereich Projektmanagement dazulernen.“, schreiben die Schüler im Abschlussbericht und drücken damit ihren Dank für die Fördergelder aus, die in das Projekt geflossen sind.

Wir gratulieren und drücken die Daumen für die nächste Wettbewerbsrunde!


Schnellzugriff