Event-AG: Kult und immer neue Herausforderungen

Seit nun zehn Jahren kümmert sich die Event-AG um die Durchführung sowie die Vor- und Nachbereitung beinahe sämtlicher schulischer Veranstaltungen. Ob nun Weihnachtskonzerte, Aufführungen der Theater-AG, Musicals, Konzerte der Bodensee-Philharmonie, Veranstaltungen des ehemaligen Gaienhofener Forums oder die Kabarettabende im Albrecht-Dürer-Saal: Die Event-AG mit ihren über 30 aktiven Mitgliedern leistet ihren Beitrag und bereichert damit das Schulleben. 

Und mehr als das. Die AG-Teilnehmer wählten in einer Umfrage das aus der Werbung bekannte „Du willst es, du kriegst es!“ zu ihrem Motto. Damit wollten die beteiligten Schülerinnen und Schüler verdeutlichen, dass sie vor keiner Aufgabe zurückschrecken und bisher auch jede Herausforderung angenommen und erfolgreich gelöst haben. Warum das so ist? Auch auf diese Frage gaben die Event-AG’ler selbst die Antwort. Als sie sieben Eigenschaften nennen sollten, die ihre Zusammenarbeit charakteristisch zusammenfassen, fiel die Wahl auf folgende Adjektive: engagiert, verlässlich, einmalig, nützlich, teamfähig, allzeit bereit und gut gelaunt. Diese Auswahl sagt Vieles über diese AG aus: die Teilnehmer wissen um ihre Verantwortung, genießen die Zeit außerhalb des Unterrichts, verstehen sich trotz der Altersunterschiede als Freunde und haben Spaß bei der Umsetzung der wichtigen Aufgaben.

Die Aufgabenfelder der Event-AG sind vielfältig und komplex: Lichttechnik, Tontechnik, Dokumentation (Fotos, Berichte), Dekoration, Raumgestaltung, Catering und vieles mehr. Alleine wären diese Herausforderungen unmöglich, doch ein eingespieltes Team schafft das!

Aber in dieser Arbeitsgemeinschaft geht es nicht nur um die Erreichung eines Ziels, sondern um den Weg dorthin: Die Schülerinnen und Schüler lernen mit Firmen, anderen AG`s, Lehrern und der Hausmeisterei zu kooperieren, theoretisches Wissen mit praktischem Arbeiten zu vernetzen, als Team zusammenzustehen, neue Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben (zum Beispiel durch ärztliche Schulungen oder technikbezogene Praktika), Wissen und Können weiterzugeben (Lernen durch Lehren) und selbstständige und individuelle Lösungen für Herausforderungen aller Art zu finden.

Und was nicht vergessen werden darf: Die AG-Teilnehmer haben Spaß beim Lernen und Arbeiten, sie erhalten Einblicke in das Berufsleben und genießen positives Feedback für ihre freiwillige, selbstorganisierte, aufwändige und erfolgreiche Arbeit für und in der Schule.

Schnellzugriff